Top

Das „Fliegende Klassenzimmer“ – die Luftmuseums-Pädagogik

Im „Fliegenden Klassenzimmer“ des Luftmuseums entwickeln die Luftlehrerinnen spielerisch, kreativ und facettenreich Themen für Kinder und Jugendliche rund um das Thema LUFT.
Kindern wird so der Besuch im Museum schmackhaft gemacht und ihre Neugierde auf zeitgenössische Kunst und Künstler geweckt. Beim Luftwerken wurden u.a. folgende Themen realisiert: Wolkenbilder, Flugobjekte, Blasinstrumente, Luftgeister, Windräder ...
In altersgerechten Führungen sehen die Kinder die aktuellen Ausstellungen des Museums. Dabei werden sie gezielt ermuntert, einen eigenen Standpunkt - jenseits vorgegebener Interpretationen – zum Gesehenen einzunehmen.

Verschiedene Ausstellungsobjekte können die Kinder selbst ausprobieren und so erleben, wie die Luft mit Schwirrscheiben zum Klingen gebracht wird und wie sie bei einem Platzkonzert ganz laut wird. Sie sehen bei Experimenten, was Luft alles kann – wachsen, schrumpfen, löschen, isolieren, ...
Schulklassen können im Fliegenden Klassenzimmer ein museumspädagogisches Programm buchen. Je nach Altersstufe können hier verschiedene Experimente und Objekte realisiert werden – es reicht von Flug- und Pusteminiaturen und Luftballongesichtern bis hin zum Bau einer Wasserrakete mit Startversuchen!
Im Luftmuseum kann man auch seinen Kindergeburtstag feiern.

Im Lauf des Jahres gibt es im Fliegenden Klassenzimmer verschiedene Aktionstage und Veranstaltungen – einen Papierfliegerflugtag, Aktionen im Ferienprogramm der Stadt Amberg, Experimentiertage ...

Informationen zum Fliegenden Klassenzimmer finden Sie hier:
www.luftmuseum.de/fliegendes-klassenzimmer/

(Fotos: Steinbacher, Luftmuseum, Markus Rebmann)

LUFTKUNSTORT AMBERG